Freitag, 23. September 2016

Ballonhose Tuula

Huhu...
Im Sommer bekam ich den Auftrag, Geschenke zur Geburt zu nähen. Hosen für zwei Mädchen.
Tja, eine Vorgabe wie sie aussehen sollte, hatte ich keine. Also stöberte ich durch meine Ebook-Sammlung und blieb bei der "Ballonhose Tuula" von "Meine Herzenswelt" hängen.
Daraus lässt sich eine hübsche Hose nähen. Los gehts...
Als Stoff habe ich mich hierbei für Baumwolle in rosa mit schönen Kringeln entschieden.
Das Schrägband für den Hosentaschenabschluss habe ich mir aus dem Jeansstoff selbst gemacht.

Damit ich nicht ein andersfarbiges Bündchen annähen musste, habe ich mich für die Variante mit einem eingezogenen Gummiband entschieden.
 Die Passe habe ich aus dunkelblauem Jeansstoff mit Sternen genäht. Das lockert das viele rosa auf...
Für den Beinabschluss habe ich mich für die geraffte Variante entschieden. Dazu habe ich zwei Gummibänder eingenäht und das "Bündchen" zwei mal abgesteppt.
Sieht schön aus und ist mal was anderes als Bündchenstoff...

Die zweite Hose habe ich nach dem gleichen Schnitt genäht, nur in einer anderen Stoffkombi.
Welche jetzt schöner geworden ist, kann ich gar nicht sagen.
Ich finde sie beide süß. Habe sie beide übrigens in Größe 74 genäht.


Donnerstag, 22. September 2016

Federn und Glitzer

Der Sommer ist nun schon vorbei und ich habe euch noch nicht mein schönes Federnshirt vorgestellt.
Den Stoff habe ich mir im Frühjahr auf dem Stoffmarkt schon gekauft...
 Der Schnitt: "Holy Daisy" von Elsterglück. 
Ich mag Shirts, die locker über die Schulter fallen und bei denen die Ärmel nicht extra angenäht werden müssen. Bei diesem Ebook gibt es nur ein Schnitt-Teil. Super.
Genäht war das Shirt dann auch schnell. Ich habe auf Bündchen an Arm und Hals verzichtet und diese Ausschnitte nur gesäumt.
Jetzt war das Shirt fertig - und doch war es noch nicht perfekt. 
Irgendetwas hat mir noch gefehlt.
Ich kramte in meinen Schubladen und entdeckte die schönen silbernen Pailletten ...
Ich habe eine Reihe direkt an den Halsausschnitt genäht. 
Das war mir immer noch zu wenig.
Also folgte kurzerhand eine zweite Reihe etwas unterhalb, 
so dass es aussieht, wie eine Kette.
Erst hatte ich sogar noch eine dritte Reihe aus Pailletten - aber das war mir dann doch zu viel und ich habe sie wieder abgetrennt.

Beim nächsten Mal, wenn ich dieses Shirt nähe, werde ich es mir etwas verlängern, es ist doch relativ kurz geschnitten. 

Und nun ab zu  RUMS...

Bis dann mal

Donnerstag, 8. September 2016

Abschiedsgeschenk

Da mein Sommer ja wohl noch nicht traurig genug war, hat uns auch noch eine liebe Kollegin auf der Arbeit verlassen und eine andere Stelle angenommen.
Sie war mir, und auch meinen Kindern, nicht nur eine liebe Kollegin und Erzieherin. Sie war und ist mir eine gute Vertraute, bei der ich bereits meine ersten beruflichen Erfahrungen in diesem Berufsfeld machen durfte. Bis heute ist sie für mich eine wichtige Ansprechpartnerin und Freundin!
Ihr Abschiedsgeschenk musste daher etwas besonderes werden: 
Ein Kissen für die Mittagspause
Ich habe den Raupe Nimmersatt Stoff aus meiner Kiste herausgekramt. Diesen Stoff habe ich mir für etwas besonderes aufgehoben. Jetzt findet er seine Verwendung.
Diese wunderschöne und sowas von zutreffende Stickdatei von rock-queen durfte natürlich auch nicht auf diesem Kissen fehlen.
Für die Rückseite habe ich mich für Jeans mit weißen Sternchen entschieden. 

Ich wünsche dir an deinem neuen Arbeitsplatz mindestens genauso viel Spaß 
und nette Kolleginnen. Danke für Alles!!!

Liebe Grüße
Tonia 

Und da ich selbst auch noch einen internen Abschied gefeiert habe, gab es für meine lieben Kolleginnen auch noch ein kleines Geschenk:
Schlüsselanhänger

Mittwoch, 7. September 2016

Rapunzel Bilderrahmen

Natürlich überlegt man sich, was man seinen Gästen am Geburtstag für ein Mitgebsel mit auf den Weg gibt. Immer nur Süßigkeiten oder billiges Spielzeug wird auf Dauer ja langweilig. Also musste mal etwas originelles her...
Ich hatte mir überlegt, den Kindern Fotos in einem Rapunzelturm zu machen. 
Dazu habe ich mir erst eine hohen Karton besorgt, den ich an einer Seite komplett aufgetrennt habe. Die oberen Klappen habe ich mit Musterklammern zusammengesteckt.
Den Turm habe ich dann mit Abtön- und Acrylfarben angemalt.
 Die Turmspitze habe ich aus Fotokarton zusammengeklebt, und diesen mit Krepppapier beklebt. Auf die "Grünfläche" habe ich noch Blumen aus Filz geklebt.
 Aus gelber Wolle habe für jedes Kind einen  langen Zopf geflochten (hier einer als Türdeko), die sie als Haarband anziehen konnten. Verzieren durfte sich jede selbst ihren Zopf mit Blumen und Herzen aus Filz und Glitzer ;-)
Mit dem Haarteil auf dem Kopf habe ich nun jedes Kind in dem Turm fotografiert.
Die Fotos habe ich gleich ausgedruckt und laminiert.
Für die Bilderrahmen hatte ich im Vorfeld schon je vier Holzspatel zu einem Rahmen zusammen geklebt, einen Aufhänger auf der Rückseite angebracht und für jedes Kind einen Zopf geflochten.
Die Kinder durften dann ihren Rahmen mit Acrylfarben anmalen und nach dem Trocknen mit Glitzersteinen verzieren. Den Zopf habe ich dann ebenfalls draufgeklebt.
Und schon waren die schönsten Mitgebsel fertig.
Jedes Kind konnte etwas selbstgemachtes in der Hand halten und hat definitiv länger daran freude, wie an einem Bonbon ;-)

Liebe Grüße
Tonia

 e+b-herzlicheingeladen-200

Dienstag, 6. September 2016

Rapunzelgeburtstag Torten

So, bevor meine Tochter dann bald schon wieder Geburtstag hat, zeige ich euch endlich mal die Torten.
Ja, Torten, weil man braucht ja eine für zu Hause und eine für die Kita...
Also beide Kuchen sind Nutellakuchen.
Die "5" ohne Füllung, das Schloss mit Ganache als Füllung.
Ich habe für das Schloss zwei Springformen à 20 cm Durchmesser gebacken und diese dann aufeinander gebaut. Für den kleineren Turm habe den Teil Kuchen genommen, den ich bei der "5" herausgeschnitten habe.
Die Figuren sind von Lego. Die haben gerade dazu gepasst ;-) 
Die Turmspitze ist eine Eiswaffel, die ich mit Fondant umwickelt habe. So, wie auch den Rest der Torte und den Bodenbelag...

Rund um das Schloss habe ich Blumenranken aus Fondant angebracht und darauf Zuckerblumen geklebt.
Eine Ansicht von oben
 Clara war von den Socken und so stolz auf ihr Rapunzelschloss.
Es war viel zu schade zum Anschneiden, aber natürlich wollten alle Freundinnen gerne ein Stück davon haben ;D
Diesen Kuchen habe ich in der rechteckigen Springform gebacken und ihn auch darauf als "5" zurechtgeschnitten.
Diesen Kuchen habe ich mit Nutella bestrichen, damit der Fondat besser haftet.
 Natürlich durfte auch hier der Rapunzelturm nicht fehlen...
 ...und ein Rapunzelzopf gehörte auch drauf.
Damit er nicht zu überladen wird, habe ich nun nur noch ein paar Blümchen aus Fondant und den Namen im unteren Teil platziert. Fertig.
Dieser Kuchen durfte mit in die Kita.
Und auch dort kam er gut an :D