Mittwoch, 28. Oktober 2015

Happy birthday

Meine liebe Kollegin hatte am vergangenen Wochenende Geburtstag. Schon letztes Jahr wollte ich ihr eine Torte backen, aber da war sie an ihrem Geburtstag nicht zu Hause. Aber in diesem Jahr...
Diesmal habe ich meinen Nutellakuchen wieder gebacken und ihn mit einer Kirsch-Rum-Füllung etwas aufgepimpt. Hhmmm. Super lecker :-)
Als Verziehrung habe ich diesmal roten Fondant benutzt und außen noch einen Zopfkranz aus weißem Fondant geklebt.
Obendrauf habe ich ein "Lebkuchenherz" aus braunem Fondant gefertigt (das habe ich mir selbst aus grün, rot und etwas schwarz zusammengemischt); verziert mit Blümchen und Herzen aus weißem und rotem Fondant.
Meine Kollegin hat sich sehr gefreut. 
Zufälliger Weise, hat der Kuchen dann auch noch zur Tischdeko gepasst. Die war auch in rot-braun gehalten :-)

Dienstag, 27. Oktober 2015

Elsa Laterne

Meine Tochter ist im Eisköniginnen-Fieber. Im Kindergarten üben sie gerade ein Eiskönigin-Musical für die Weihnachtsfeier und haben ihren Gruppenraum in ein Eispalast verwandelt. Die Musik läuft hoch und runter und alle Kids sind so textsicher, dass es überall nur noch singt :-)
Was liegt da näher, als auch zu Hause dieses Thema aufzugreifen...
Wir basteln uns eine Eiskönigin-Laterne. 
Die Idee, wie sie aussehen sollte, hatte ich direkt im Kopf. Im Moment gibt es Eisköniginnen-Cerialien; da ist auf der Verpackung Elsa, Anna und Olaf drauf. Und diese Elsa hatte genau die richtige Kopfgröße. Daran habe ich den Rest des Körpers angepasst.
Ich habe mir also eine Schablone angefertig und den Körper aus hellbauem Fotokarton zweimal ausgeschnitten. Die Schneekristalle habe ich mit einem Motivlocher ausgestanzt. Hinterlegt habe ich die Vorder- und Rückseite mit weißem Transparentpapier.
 Das Zwischenteil habe ich 8 cm breit  gemacht.
Den Kopf habe ich aus hautfarbenen Fotokarton ausgeschnitten und das Gesicht draufgemalt.
Nun war mir die Laterne aber noch zu langweilig
Aus hellblauem Organza Stoff habe ich ein Kleid für die Elsa genäht und es mit Heißkleber fixiert. Das schimmert nun schön!
Für die Haare wollte ich ursprünglich weiße Wolle nehmen. Das hat mir dann aber gar nicht gefallen und mir ist eingefallen, dass ich noch "Heilwolle" hatte. Die war von der Farbe und der "Konsistenz" genau das was ich brauchte. Ich habe einen Zopf daraus geflochten und diesen mit Heißkleber festgeklebt. Nun noch silber glitzernde Eiskristalle in die Haare kleben und fertig! 
Der Kopf ist durch die Haare natürlich etwas schwer, und damit Elsa nicht den Kopf hängen lässt, habe ich die Köpfe mit einem Streifen Fotokarton verbunden.
 Im Dunklen leuchtet sie wirklich sehr schön!
Meine Tochter ist mir am nächsten Morgen einfach nur freudestrahlend um den Hals gefallen! 
"So eine schöne Elsa-Laterne habe nur ich!"  ;-)

Montag, 26. Oktober 2015

Eine Tasche

Der Wunsch meiner Freundin war - eine Tasche, die man quer über die Schulter trägt; groß; bunt...
Sie darf hippie-mäßig aussehen!

Auf dem Stoffmarkt habe ich auch nach so einem Stoff Ausschau gehalten und wurde tatsächlich fündig. Ich habe einen halben Meter Stoff gekauft. Da er so unglaublich breit war, müsste der auch reichen!

Als nächstes habe ich mich auf die Suche nach der Form gemacht. Erst wollte ich das Schnittmuster selbst entwerfen. Ich habe aber dennoch wieder gegooglet und nach verschiedenen Taschenformen geschaut. Dabei bin ich auf das Schnittmuster "Big Shopper" von die elberbsen gestoßen. Das habe ich mir dann doch gekauft.
Leider konnte ich nicht erkennen oder erlesen, ob der Shopper einen Reißverschluss hatte. Der war mir bei so einer großen Tasche aber wichtig, da sie als "Handtasche" genutzt wird. 
Das Schnittmuster beinhaltet KEINEN Reißverschluss und so musste ich doch selbst noch basteln, bis ich einen Reißverschluss drin hatte. Ich habe es geschafft und ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

Da ich eine Innen- und Außentasche nähen musste (alleine schon aus dem Grund, weil der Stoff derart ausfranselt) und eine Innentasche mit Reißverschluss reinnähen wollte, habe ich tatsächlich den kompletten Stoff aufgebraucht :-| 

Die Tasche ist echt toll geworden. Maße: ca. 38 cm breit; 11 cm tief und bis zum Trägeransatz 48 cm hoch. Also man hat richtig Platz um etwas drin zu verstauen :-)
Meine Freundin war hellauf begeistert :-)
In einer anderen Farbe werde ich mir bestimmt auch einmal so eine Tasche nähen. Aber bis dahin habe ich erst noch andere Pläne...


noch Halssocken

Hier sind noch die Halssocken, die ich letztes Jahr  für meine Kinder genäht habe. Diese sind innen mit beigefarbenem Kuschelfell.

Samstag, 24. Oktober 2015

Geburtstagstorte

Mein Patenkind und meine Schwester hatten Geburtstag. Und ich durfte wieder eine Torte zaubern.
Was schokoladiges sollte es werden!
Ich habe einen dunklen Biskuit-Tortenboden gebacken und ihn mit Schokoladencreme und Kirschmarmelade gefüllt.
Verziert habe ich ihn mit Fondant und Figuren aus Zuckerguss (Passend zur Kindergartentasche :-D )

Freitag, 23. Oktober 2015

Schlafsack

Meine Schwester hat mir letzte Woche wieder ein paar Babyklamotten zurückgebracht. Unter anderem auch diesen Schlafsack.
Den hatte ich damals für meinen Sohn gestrickt. Extra aus dicker Baumwolle.
Ich weiß nicht mehr wie viele Tage ich mit Stricken verbracht habe...
 ... und wie schnell war er aus dem Schlafsack rausgewachsen!
So schade - jetzt liegt dieses Teil in der Kiste und wartet, bis er von irgendjemandem wieder gebraucht wird.

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Mützen und Halssocken

Mein Sohn hat sich aus der Menge an Halssocken auch eine rausgesucht.
Diese zieht er nicht mehr aus!!!
Nun musste natürlich auch noch eine passende Mütze her, die den eisigen Temperaturen angemessen ist.
Ich habe dazu den Schnitt "Jersey-Beanie" von Hamburgerliebe genommen; ihn aber etwas gekürzt.
Und für den Sohn des Arbeitskollegen meines Mannes habe ich ebenfalls ein Winterset genäht:
Hier habe ich den Schnitt "Nordish-Rockers" von Mamahoch2 genommen


Mittwoch, 21. Oktober 2015

Mein erstes Kleid

Heute berichte ich euch von meinem ersten Kleid, dass ich nach einem Schnittmuster genäht habe!
Dieses Kleid habe ich Anfang 2014 für meine Tochter in Größe 98/104 genäht.
Der Schnitt ist von Minikrea: Spencer
Der Stoff: ein buntgeblümter Feincord
So schwer war das gar nicht, ein Kleid zu nähen. Also habe ich auch gleich noch eines in Gr. 74 für mein Patenkind genäht und weil es so schön war noch eins für "Lisabeth" - die Puppe meiner Tochter. Das habe ich von Hand aufgemalt; passend für diese Puppe.
 Jetzt hat sich das Kleid als Lieblingskleid meiner Tochter herausgestellt und sie wollte sich nicht damit abfinden, dass es mittlerweile zu kurz geworden ist.
Also habe ich mich auf die Suche nach weißem Stoff gemacht und habe das Kleid dann verlängert. 
Ich habe dazu zwei Lagen von dem weißen Stoff überlappend angenäht. Vorher habe die Stoffbahnen noch mit Zierstichen verschönert und die Rundungen mit dem Satinstich gezaubert. Das hat ewig aufgehalten, ist aber sehr schön geworden.
Das Samtband kam dann eher unfreiwillig noch zusätzlich auf das Kleid. Da habe ich aus Versehen mit der Schere reingeschnitten und das musste ich ja wieder ganz machen ...
Jetzt passt das Kleid immer noch und meine Tochter zieht es sehr gerne an :-)

Dienstag, 20. Oktober 2015

Eine Tasche für mich

Nachdem ich für meine Tochter die wunderschöne Wickeltasche genäht hatte, wollte ich natürlich für mich auch eine Tasche in dieser Form haben.
Passenden Stoff habe ich auch gefunden und dann musste ich nur noch mal Zeit und Lust haben, endlich anzufangen.
Also: Sie wurde pünktlich zum Frühling dann fertig :-)
Schnitt: MiLana Wickeltasche
 So sieht die Tasche innen aus. Schlüsselband und Tasche mit Reißverschluss

Montag, 19. Oktober 2015

Loops

Da wo Mützen sind, dürfen auch Schals bzw. Loops nicht fehlen.

Meine ersten Versuche habe ich noch auf meiner alten Nähmaschine gestartet. Das ist nun ein gutes Jahr her. Bei diesen Näharbeiten habe ich dann auch den Entschluss gefasst, mich nach einer neuen Nähmaschine umzusehen! Mir ist  beim Nähen der langen Strecken, die ein Loop nun mal hat, gefühlte 270 Mal der Faden gerissen ist. Und ich hatte es ein wenig an der Pieps :o  Das ging gar nicht! Ich habe mehr als einmal geflucht wie ein Rohrspatz...

Na ja, gelernt habe ich dabei auch, dass man Dinge aus Jersey, die man über den Kopf zieht, oder generell anzieht, mit einem elastischen Stich näht... :D
Man sammelt ja so seine Erfahrungen! Und wenn dann nach dem ersten Mal tragen, die Nähte aufreißen, näht man es eben ein zweites Mal!!!

Ok - Jetzt bin ich ein Jahr schlauer und meine Loops haben sich auch verbessert!